Web Backend Entwicklung

Für die Entwicklung der Backend- oder, je nach Projektanforderungen und -architektur, Middleware-Anwendungen setzen wir Java bzw. J2EE als seit Jahren etablierte Programmiersprache ein.
Für Inhouse Projekte oder wenn wir den Kunden überzeugen konnten, verwenden wir jedoch die auf Java basierende Programmiersprache Groovy mit ihrem Web-Framework Grails.

Grails und Groovy

Das Kosten / Nutzen Dilemma

Neben der Tätigkeit bei unseren SAP Kunden haben wir uns kontinuierlich auch mt anderen Technologien und Umfeldern auseinandergesetzt. SAP Systeme sind ideal geeignet für größere Kunden, die eine extrem stark vernetzte Infrastruktur oder sehr aufwändige Geschäftsprozesse haben.

Bei vielen kleinen und mittelständischen Kunden liegen diese Voraussetzungen jedoch nicht vor. Bei diesen Kunden werden kostengünstigere Produkte eingesetzt. Diese können selbstverständlich von entsprechenden Anbietern erworben werden. Jede Standardlösung erfordert allerdings die Anpassung der Geschäftsprozesse an die Software. Eine Alternative hierzu ist die Erstellung von Individualsoftware. Dem höheren Nutzen von Individualsoftware stehen die höheren Kosten entgegen.

Die Lösung: Scriptsprachen

Zur Lösung dieses Problems müsste es möglich sein Individualsoftware in sehr viel kürzerer Zeit zu entwickeln als dies derzeit möglich ist. Genau hier setzen neue Programmiersprachen sog. Skriptsprachen an. Diese Skriptsprachen sind höchst dynamisch wodurch sie eine sehr viel höhere Flexibilität ermöglichen als herkömmliche Programmiersprachen.

Die beiden derzeit bekanntesten Skriptsprachen sind Ruby und Groovy. Für jede dieser Skriptsprachen wurde ein Framework entwickelt, das es ermöglicht in kurzer Zeit komplette Web-Anwendungen zu entwickeln. Diese Frameworks tragen die Namen Rails (für Ruby) und Grails (für Groovy).

Grails: Die bessere Alternative

TAMMEN IT SOLUTIONS hat beide Alternativen evaluiert und sich aus folgenden Gründen für Grails entschieden:

  • Groovy und damit Grails basieren auf der Programmiersprache Java. Es ist möglich jeden in Java geschriebenen Code in Groovy Programme einzubinden. Damit steht eine enorme Anzahl an Bibliotheken und Funktionen bereit, die jahrelang in vielen Prokekten erprobt und ihre Praxistauglichkeit unter Beweis gestellt haben.
  • Groovy und Java sind sehr ähnlich. Groovy basiert sogar auf Java. Fast alle Sprachkonstrukte von Java existieren genauso auch in Groovy. Die Einarbeitung in Groovy ist für Java Entwickler somit sehr viel schneller möglich als in andere Skriptsprachen.
  • Darüber hinaus erweitert Groovy die Möglichkeiten der Programmiersprache Java enorm. Einer sukzessiven Erarbeitung dieser Möglichkeiten steht nichts im Wege.

Grails kombiniert mit SAPUI5, AngularJS oder ExtJS

So genial und einfach Groovy und Grails für die Entwicklung von Anwendungen auf Serverseite sind, wenn es um die UI-Entwicklung geht, bieten Javascript Frameworks einfach mehr. Wir setzen hier auf die weit verbreiteten Produkte SAPUI5, AngularJS und ExtJS. Diese kombinieren wir serverseitig mit Grails und Groovy. Somit erhalten wir eine Entwicklungsumgebung, die sowohl auf Server- als auch auf Clientseite ein Optimum an Flexibilität und Performance bietet.

Damit sind wir für alle derzeitigen Anforderungen an Webanwendungen gerüstet.

Unser Weg zu Grails

Um nicht nur theoretisch über die Vorteile und Möglichkeiten von Grails zu reden, haben wir uns entschlossen dieses Framework für die Entwicklung unserer internen Applikationen einzusetzen. Derzeit entwickeln wir Anwendungen, die verschiedene organisatorische Tätigkeiten des täglichen Büroalltags erleichtern.